religion pinselpark    
Vorherige Seite   Home > ReligionStartseite > Islam Verzeichnis > Kultus und Riten

Religion
  Phänomen Religion
Christentum
Judentum
Islam
Hinduismus
Buddhismus
Chines.Universismus
Natur-u Stammesreligion
Ausgestorbene Religionen
Mystik, Esoterik
Sekten

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

 

Islam: Kultus und Riten

Der islamische Kultus ist sehr einfach. Er besteht aus fünf Hauptpflichten des Moslems, die auch als die fünf Säulen des Islam bezeichnet werden. Dies sind:

1. Das Glaubensbekenntnis
2. Das Ritualgebet (Ssalat)
3. Das Zahlen einer Armensteuer (Sakat)
4. Das Fasten während des Monats Ramadan
5. Die Wallfahrt nach Mekka

Zu 2 - Das Ritualagebet
Das Ritualgebet wird fünfmal am Tag gesprochen: Vor Sonnenaufgang; am Mittag; am Nachmittag; bei Sonnenuntergang; zwei Stunden nach Sonnenuntergang (Nachtgebet). Nachdem sich der Gläubige mit Wasser (in der Wüste mit Sand) gewaschen hat, hat er ein rituelles Gebet zu sprechen, bei dem er bestimmte Bewegungen einzuhalten hat. Der Moslem spricht dieses Gebet an jedem Ort und verneigt sich dabei in Richtung Mekka. Am Freitag findet ein gemeinsamer Gottesdienst mit Predigt in der Moschee (Bethaus) statt. Dieser Tag entspricht in etwa dem jüdischen Sabbat oder dem christlichen Sonntag. Die Gebetsstunden werden jeweils vom Minarett der Moschee durch den Muezzin angekündigt.

Zu 3 - Armensteuer:
Infolge der Bedürftigkeit eines großen Teils der arabischen Welt hat Mohammed eine Armensteuer verordnet und bestimmt, daß dies eine Notwendigkeit für den Gläubigen sein soll, der dadurcfh ins Paradies kommen soll.

Zu 4 - Fasten
Der Monat Ramadan bestimmt sich durch den Mondkalender und wechselt dadurch von Jahr zu Jahr. Der Gläubige soll während des Ramadan, in welchem der Koran vom Himmel zur Erde herabkam, nicht essen, nicht trinken, nicht rauchen und auch keine geschlechtlichen Aktivitäten zeigen. Dies gilt für die Zeit vom Morgengebet bis zum Sonnenuntergang. Während der Nacht halten sich Moslems hier schadlos. Am Ende des Monats Ramadan wird ein Freudenfest veranstaltet.

Zu 5 - Die Wallfahrt nach Mekka (Hadsch)
Jeder Moslem soll, wenn irgend möglich mindestens einmal in seinem Leben nach Mekka pilgern. Hier besteht die Zeremonie darin, die Kaaba zu umschreiten und ihren schwarzen Stein zu küssen. Weitere heilige Orte, zu denen gepilgert wird sind Medina und Jerusalem.

Für die Schiiten ist Kerbela der Hauptwallfahrtsort, wo Alis Sohn Hussein 680 im Kampf fiel. Dieses Ereignis wird durch ein Trauerfest am 10. Tag des Monats Muharram begangen, bei welchem die Gläubigen Passionsspiele aufführen und weinend und sich schlagend umhergehen.