texte aus philosophie
  und wissenschaft
pinselpark    


  Home
Zum Autor
Sitemap/Inhalt
Vorherige Seite

  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

 

Sallust (C. Sallustius Crispus)
Lebensdaten

Geboren 86 vuZ in Amiternum/Mittelitalien (heute San Vittorino bei L'Aquila) als Sohn eines Ritters, gestorben 34 vuZ Chr. in Rom.
54 vuZ: Quästor,
52 vuZ: Volkstribun, Einsatz für die Popularen gegen Cicero und Milo,
50 vuZ: Ausschluss aus dem Senat wegen schlechten Lebenswandels (tatsächlicher Grund war vermutlich seine polit. Freundschaft zu Caesar),
49 vuZ: Caesar verschafft ihm die Quästur, wodurch er wieder in den Senat gelangt
Teilnahme am Bürgerkrieg auf der Seite Caesars,
46 vuZ: Statthalter in der Provinz Africa nova, Ausplünderung der Provinz,
45 vuZ: Rückkehr nach Rom, Rückzug aus der Politik und Beginn seiner Tätigkeit als Geschichtsschreiber.

Wichtigste Werke:
De coniuratione Catilinae
Monographie über die Catilinarische Verschwörung (63 vuZ.)
De bello Iugurthino
Monographie über den Krieg gegen den Numiderkönig Iugurtha (111-105 vuZ)
Historiae
Darstellung der röm. Geschichte seit 78 vuZ, (Fragmente), politische Reden, Briefe (Echtheit umstritten)
Geschichtsschreibung unter moralischem Blickwinkel. Hauptgedanke war der Verfall des römischen Staates und der alten Tugenden (virtus). Sein ideologisches Vorbild war Cato d. Ä. (Wiederherstellung der alten Sittenstrenge. Sein methodisches Vorbild war der der griech. Geschichtsschreiber Thukydides (Suche nach den wahren Ursachen der geschichtlichen Entwicklungen. Während die Zeitgenossen seinen Stil ablehnten, wurde er später als einer der bedeutendsten Historiker der Antike angesehen, da er nicht nur die geschichtlichen Ereignisse nacherzählte, sondern auch versuchte, die Ursachen und Hintergründe zu erforschen.