texte aus philosophie
  und wissenschaft
pinselpark    


  Home
Zum Autor
Sitemap/Inhalt
Vorherige Seite
   
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

 

Leukipp


Textauszug:
Bewegung der Atome (Urbewegung)

Aus. Aristoteles, Metaphysik
Leukippos nahm als zahllose und in ewiger Bewegung begriffene Elemente die Atome an ...

Daher nehmen einige Philosophen, wie Leukipp und Platon, eine ewige Tätigkeit an; denn sie behaupten, die Bewegung sei ewig. Aber warum das der Fall sei und was das für eine Bewegung ist, das sagen sie nicht, auch nicht den Grund, falls sie so oder so erfolgt.

Aus: Simplicius zu Aristoteles, Vom Himmel
Sie hielten die Prinzipien für unzerlegbar, undteilbar und unverletzbar,weil sie voll (massiv) seien und überhaupt kein leerer Raum in ihnen wäre. Denn die Zerlegung erfolge vermittels des in den Körpern vorhandenen leeren Raumes; diese Atome aber, die in dem unendlichen Leeren voneinander getrennt seien und sich durch Gestalt, Größe, Lage und Anordnung unterschieden, bewegten sich in dem leeren Raum und, aufeinandertreffend, stießen Sie zusammen; und die einen prallten voneinander ab, wie es sich gerade träfe, andere dagegen verflöchten sich miteinander infolge der Symmetrie ihrer Formen, Größe, Lage und Anordnung und blieben zusammen; auf diese Weise erfolge die Entstehung der zusammengesetzten Körper.