literatur pinselpark    
Vorherige Seite   Home > LiteraturStartseite > Dichtung Netz > Pepto 2
 Startseiten
  Sitemap / Inhalte
Literatur
Philosophie
Religion
Geschichte
Kunst
Musik
Fotografie
Reisen
Lifestyle
Info
Fun
Links

 Literatur
  Autoren alphabetisch
Autoren n.Name/Epoche
Werke n. Anfang/Titel
Werke nach Thema
Dt. Literaturgeschichte
Gedicht des Tages
Dichter im Netz
Aphorismen finden
Literaturlinks


Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads


 

Pepto, Rüdiger
Jahrgang 1965

Homepage
 

 

Zu lange

Kalte Regenschauer
machen meine Seele frieren.

Unbarmherziges Schweigen
entkräftet meine Stimme.

Gleichgültige Blicke
entfärben meine Bilder.

Ich suche den Sonnenstrahl,
der mich vergessen macht,
daß Du mich liebtest.


Wiedergefunden

Verzweifelte Schreie verhallen in der Kälte,
Dein Lächeln
verstummt
einzig im Herzen
hör ich es noch
Dich verloren geglaubt
unwiederbringlich
plötzlich der Klang der vertrauten Stimme
ich erkenne beglückt
Du warst nie wirklich weg.

Meiner lieben Gewitterwolke
Für A.

In frohen Stunden mir Begleiterin,
in kalten Nächten keine Klage,
es zieht mein Herz zu Deinem Herzen hin,
Gewitterwolke meiner Regentage.

Auch wenn Du diese Zeilen liest allein,
ist für Dein treues Herz gar keine Frage,
Du liebe Freundin wie ich‘s ehrlich mein‘,
Gewitterwolke meiner Regentage.

Bevor der Lungenkrebs mich rafft,
ein Lächeln auf dem Bett der Plage,
stöhn‘ ich mit letzter Leibeskraft,
Gewitterwolke meiner Regentage!

Massenware

Gefällig,
gefühlvoll,
geschrieben.

Beliebig,
belanglos,
bezeichnend.

Verloren,
vergessen,
virtuell.

Willkommen im Club

Du hast nichts zu sagen?
Nicht schlimm,
sogar ein gutes Thema.
Kommunikation
ist das Gebot der Stunde.
Fremde Dummheit
langweilt Dich
mehr als eigene?
Kein Problem,
schreib
was das Zeug hält.
Die Festplatten
werden größer.