literatur pinselpark    


  Home
Zum Autor
Sitemap/Inhalt
Vorherige Seite

Hofmannsthal Hugo von 1874-1929
Lebensdaten

1874   Am 1. Februar in Wien als Sohn einer jüdischen, inzwischen aber ganz assimilierten Familie geboren.
1891   Bekanntschaft mit Ibsen, Hermann Bahr und George.
1892   Der Tod des Tizian erscheint.
1894   Erstes juristisches Staatsexamen; Freiwilligenjahr in einem Dragonerregiment.
1895   Das Märchen der 672. Nacht .
1897   Das kleine Welttheater.
1898   Erste Begegnung mit Richard Strauss; Abschluß der romanistischen Dissertation. Reitergeschichte.
1899   Das Bergwerk zu Falun.
1900   Das Erlebnis des Marschalls von Bassompierre.
1901   Heirat mit Gertrud Schlesinger; Übersiedlung nach Rodaun bei Wien, wo er bis zu seinem Tod wohnt.
1902   Ein Brief (sog. Lord-Chandos-Brief).
1903   Das Gespräch über Gedichte; Elektra uraufgeführt.
1908   Reise nach Griechenland.
1909   Uraufführung der Oper Elektra (die Musik stammt, wie bei allen folgenden Libretti, von Richard Strauss).
1910   Der Rosenkavalier (Opernlibretto).
1911   Ariadne auf Naxos (Opernlibretto, neubearbeitet 1916); Jedermann.
1914   Bei Kriegsausbruch national gesinnte Veröffentlichungen in der »Neuen Freien Presse«.
1915   Die Frau ohne Schatten (Opernlibretto).
1921   Der Schwierige (entst. 1918/19).
1922   Das Salzburger Große Welttheater; Der Unbestechliche; Deutsches Lesebuch (Anthologie).
1924   1. Fassung des Turm (entst. seit 1918); Das Schrifttum als geistiger Raum der Nation (Essay).
1928   Arbeit an Arabella (Opernlibretto).
1929   Am 13. Juli nimmt sich der älteste Sohn das Leben, am
15. Juli stirbt Hofmannsthal beim Aufbruch zur Beerdigung in Rodaun.