literatur pinselpark    


  Home
Zum Autor
Sitemap/Inhalt
Vorherige Seite

Heym Georg 1887-1912
Lebensdaten

Am 30. Oktober 1887 in Hirschberg (Riesengebirge) als Sohn eines Staats- und späteren Militäranwalts geboren.
1900:   Nach verschiedenen Zwischenstationen Übersiedlung der Familie nach Berlin; Heym besucht das Joachimsthalsche Gymnasium in Wilmersdorf.
1905: Wegen eines Schülerstreichs muß Heym das Joachimsthalsche Gymnasium verlassen.
1907: Nach dem Abitur in Neuruppin auf Wunsch des Vaters Jurastudium in Würzburg, Berlin und Jena; der 1. Akt des Dramas. Der Feldzug in Sizilien erscheint unter dem Titel "Der Athener Ausfahrt".
1910: Seit dem Frühjahr ist Heym Mitglied im von Kurt Hiller und Erwin Loewenson gegründeten "Neuen Club"an der Berliner Universität - am 6. Juni findet im "Neopathetischen Cabarett" des "Neuen Clubs" die erste öffentliche Lesung von Gedichten statt; Veröffentlichung erster Gedichte in der Wochenschrift "Herold" und in der Zeitschrift "Der Demokrat".
1911: Nach dem Ersten juristischen Staatsexamen ab Februar Gerichtsreferendar in Berlin; nach 6 Wochen Beurlaubung, um am Seminar für Orientalische Sprachen der Universität Chinesisch zu studieren. Intensive literarische Arbeit, vor allem an den Gedichten. Seit Februar ständige Mitarbeit an der Zeitschrift "Die Aktion"; der Band Der ewige Tag begründet Heyms Ruf als Lyriker.
1912.  Am 16. Januar ertrinkt Heym beim Schlittschuhlaufen in der Havel.

Im Juni erscheint Umbra vitae, eine Sammlung von 43 nachgelassenen Gedichten. Postum Publikation der Novellensammlung Der Dieb (1913), Ausgabe der Dichtungen durch Kurt Pinthus und Erwin Loewenson (1922).