literatur pinselpark    


  Home
Zum Autor
Sitemap/Inhalt
Vorherige Seite

Haller Albrecht von 1708-1777
Lebensdaten

1708 Am 16. Oktober in Bern als Juristensohn geboren.
1722 Medizinisches Praktikum in Biel.
1723 Beginn des Medizinstudiums in Tübingen.
1725 Fortsetzung des Studiums in Leiden.
1727-28 Nach der Promotion Reise nach England und Paris zur medizinischen Fortbildung; anschließend gemeinsam mit Gessner Botanisierreise in die Schweizer Hochalpen.
1729 Niederlassung als Praktischer Arzt in Bern.

1732 Die 1. Auflage der Lehrgedichtsammlung Versuch Schweizerischer Gedichten erscheint (10 Weitere Auflagen bis 1777), sie enthält u. a. sein berühmtestes Werk, das Gedicht Die Alpen.
1736 Berufung zum Professor für Anatomie, Chirurgie und Botanik an die Universität Göttingen.
1740 Aufnahme in die »Royal Society of London«.
1745 Redakteur (ab 1747 Direktor) des »Göttinger Gelehrten Anzeigers« (bis 1753).
1749 Erhebung in den Adelsstand.
1753 Niederlegung der Professur (wahrscheinlich aufgrund privater Probleme) und Rückkehr nach Bern. Haller übernimmt verschiedene Verwaltungstätigkeiten, betreibt daneben aber auch weiterhin intensive wissenschaftliche Forschungen.
1756 Sammlung Kleiner Hallerischer Schriften (eine 3bändige Ausgabe erscheint 1772).
1771 Usong. Eine morgenländische Geschichte (Hallers erster Staatsroman).
1772 Die theologisch-philosophischen Briefe über die wichtigsten Wahrheiten der Offenbarung erscheinen.
1773 Alfred, König der Angel-Sachsen (Staatsroman).
1774 Der letzte der drei - eher konservativen - staatsphilosophischen Romane Fabricius und Cato, ein Stück der Römischen Geschichte erscheint.
1777 Am 12. Dezember stirbt Haller in Bern.