literatur pinselpark    


  Home
Zum Autor
Sitemap/Inhalt
Vorherige Seite

Hagedorn Friedrich von 1708-1754
Lebensdaten

1708 Am 23. April in Hamburg als Sohn des dänischen Gesandten geboren. Sein Vater läßt ihm eine hervorragende Privaterziehung zukommen.
1722 Nach dem Tod des Vaters gerät die Familie in finanzielle Schwierigkeiten, so daß Hagedorn fortan ein öffentliches Gymnasium besucht.
1726 Studium der Rechtswissenschaft in Jena; wachsende Schulden zwingen ihn ein Jahr später zum Abbruch des Studiums.
1729 Der von spätbarocken Einflüssen geprägte Gedichtband Versuch einiger Gedichte, oder Erlesene Proben Poetischer Neben-Stunden erscheint. Hagedorn reist als Privatsekretär des dänischen Gesandten nach London, dort erwirbt er umfangreiche Kenntnis der englischen Literatur und Philosophie (bevorzugte Lektüre: Pope, Edison, Shaftesbury).
1731 Nach der Rückkehr Annahme einer Hofmeisterstelle.
1733 Ein Posten als Sekretär einer englischen Handelsgesellschaft in Hamburg ermöglicht ihm ein materiell sorgenfreies Leben und gibt ihm Zeit für seine literarischen und gesellschaftlichen Neigungen.
1738 Versuch in poetischen Fabeln und Erzählungen.
1742 Der 1. Band der Sammlung Neuer Oden und Lieder, in der Hagedorn, nach dem Vorbild der ›poésie fugitive‹, Horazische Weltweisheit, Anakreontik und Naturerlebnis zu verbinden sucht, erscheint; 2 weitere Bände folgen 1744 und 1755.
1747 Oden und Lieder (in 5 Büchern).
1750 Veröffentlichung der Buchausgabe der seit 1740 in Einzeldrucken erschienenen Moralischen Gedichte, ein Zyklus philosophisch-satirischer Lehrgedichte im Anschluß an Horaz, Pope und Haller.
1754 Am 28. Oktober stirbt Hagedorn in Hamburg. - Postum erscheinen Poetische Werke (3 Bde. 1757), Poetische Werke (5 Bde., 1800).