literatur pinselpark    
Vorherige Seite   Home > LiteraturStartseite > Werksanfänge / Titel A
 Startseiten
  Sitemap / Inhalte
Literatur
Philosophie
Religion
Geschichte
Kunst
Musik
Fotografie
Reisen
Lifestyle
Info
Fun
Links

 Literatur
  Autoren alphabetisch
Autoren n.Name/Epoche
Werke n. Anfang/Titel
Werke nach Thema
Dt. Literaturgeschichte
Gedicht des Tages
Dichter im Netz
Aphorismen finden
Literaturlinks

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

Hinweis
  So erreichen Sie uns:
www.pinselpark.de
www.literaturknoten.de
www.religionsknoten.de
www.geschichtsknoten.de
www.fotoknoten.de
 

 A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O   P   Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z 

Werksanfang Titel Autor
Ach einig diß war übrig noch An Anemonen. Nachdem er von Ihr gereiset war Fleming Paul
Ach gib mir dise zarte hand Von lieben händen. Weckherlin Georg Rolf
Ach Gott, vom Himmel sieh darein Ach Gott, vom Himmel sieh darein Luther Martin
Ach Gott, wie weh tut Scheiden Scheiden und Wiedersehn Fallersleben Hoffmann von
Ach Herzerforscher! sieh wie sehr sich meines In eben derselben [äußerster Widerwärtigkeit] Greiffenberg Catharina Reg.v.
Ach ja! Jetzt weiß ich's ganz genau! Ach ja! Küfer Paul siehe Scheerbart
Ach Johanna, sagt er, Johanna Die Waisen an der Mutter Grabe Anonymus - Lyrik
Ach kanstu auch / mein Herz / den Himmel In äusserster Widerwärtigkeit Greiffenberg Catharina Reg.v.
Ach Kind, ach liebstes Kind, was war das Schreiben an seine Leonore Günther Johann Christian
Ach Lieb, ich muß nun scheiden Ach Lieb, ich muß nun scheiden Dahn Felix (Ludwig Julius)
Ach Liebste, laß uns eilen Ode VIII - Ach Liebste, laß uns eilen Opitz Martin
Ach Mutter, Mutter! laß mich hinaus Das naechtliche Nebellied Raupach B. S. Ernst
Ach nein, ach nein, nicht traurig sein! Nicht traurig sein Flaischlen, Cäsar
Ach nicht Schaetze, nicht Gold bitt ich Philia Platen August von
Ach sind auch Koenige nicht von Bestand Klage um Jonathan Rilke Rainer Maria
Ach triff, ach triff das Ziel du Himmlisches Neün Jahrs Wunsch-Gedanken: als am H. Neün Jahrstag / der Mond in Schützen gegangen Greiffenberg Catharina Reg.v.
Ach ungerechtes Glück! Über mein unaufhörliches Unglück Greiffenberg Catharina Reg.v.
Ach von meinem lieben Schwaermchen Ach von meinem lieben Schwaermchen Rückert Friedrich
Ach waeren all' von einem Glauben! Verschiedenheit ist noetig Kempner Friederike
ACh was wolt ihr trüben Sinnen Ermahnung zur Vergnügung Hofmannswaldau Christian Hofmann von
Ach weh mir unglückhaftem Mann Ach weh mir unglückhaftem Mann Dahn Felix (Ludwig Julius)
Ach weh, meine Mutter reißt mich ein. Meine Mutter Rilke Rainer Maria
Ach wo ist nun die Zeit, in der man pflag Einer Jungfrawen Klage vber nahendes Alter (Sonnet X) Opitz Martin
Ach! daß ich mich einmahl doch wieder Elegie An sein Vaterland Fleming Paul
Ach! dises ist der böse tag Myrta beklaget sich über Filodors Rayß Weckherlin Georg Rolf
Ach! Gold und Perlen moecht' ich gleich Des Liebchens Schmuck Pfau Ludwig
Ach! hoert mit Furcht und Grauen Die Wut der Frauen Baenkelballade Löwen Johann Friedrich
ACh! könte doch mein geist durch meine An Algerthen Hofmannswaldau Christian Hofmann von
Ach! sprich es auch zu mir Hephata Fleming Paul
Ach! unaufhaltsam strebet das Schiff mit jedem Alexis und Dora Goethe Johann Wolfgang
Ach! und weh! Die Hölle Gryphius Andreas
Ach! Was ich schrieb auf Tisch und Wand Narr in Verzweiflung Nietzsche Friedrich Wilhelm
Ach, aus dieses Thales Gruenden Die Sehnsucht Schiller Friedrich von
Ach, daß die innre Schöpfungskraft Künstlers Abendlied Goethe Johann Wolfgang
Ach, daß du lebtest Einer Toten Liliencron Detlev Freiherr von
Ach, die Augen sind es wieder Ach, die Augen sind es wieder Heine Heinrich
Ach, die gliederlösende böse Liebe quält mich, Sappho Herder Johann Gottfried
Ach, die kleine Kaufmannstochter Vom Staatskalender Storm Theodor
Ach, dies leiblich schwache Auge Ach, dies leiblich schwache Auge Rückert Friedrich
Ach, dieser Monat traegt den Trauerflor... Der November Kästner Erich
Ach, es giebt doch noch gute Dinge: Die guten Dinge Seidel Heinrich
Ach, es ist so dunkel in des Todes Kammer Der Tod Claudius Matthias
Ach, es treibt mich hin und wieder Ach, es treibt mich hin und wieder Fallersleben Hoffmann von
Ach, Gottes Segen über dir! Phidile, als sie nach der Kopulation allein in ihr Kämmerlein gegangen war Claudius Matthias
Ach, hier haben sie dich bey deinen Vaetern Rothschilds Graeber Klopstock Friedrich Gottlieb
Ach, ich fühl es! Keine Tugend Ach, ich fühl es! Keine Tugend Busch Wilhelm
Ach, ich kann ja gar nicht schlafen! Dicker roter Mond Küfer Paul siehe Scheerbart

Ergebnis-Seite:   zurück    1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21    vorwärts 


Für Ihre Anregungen (Bewertung, Linkaufnahme, tote Links) sind wir im Interesse aller Benutzer dankbar!
Letzter Update: 09.03.2010