literatur pinselpark    


  Home
Zum Autor
Sitemap/Inhalt
Vorherige Seite
   
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

 

Grimmelshausen Hans Jacob Christoph von

Aus: "Der Abentheurliche Simplicissimus Teutsch"

Parodie auf die Schlachtenbeschreibung im 'hohen' Roman

Einsmals wurde mein ObristLeutenant commandirt / eine Cavalcada mit einer
starcken Parthey in Westphalen zu thun / und wäre er damals so starck an
Reutern gewesen / als ich an Läusen / so hätte er die gantze Welt erschreckt /
weil solches aber nicht war / muste er behutsam gehen / auch solcher Ursachen
halber sich in der Gemmer Marck (das ist ein so genanter Wald zwischen Ham
und Soest) heimlich halten; Damals wars mit den meinigen auffs höchste
kommen / sie quälten mich so hart mit Miniren / daß ich sorgte / sie möchten sich
gar zwischen Fell und Fleisch hinein logiren. Kein Wunder ists / daß die
Brasilianer ihre Läus auß Zorn und Rachgier fressen / weil sie einen so drängen!
Einmal! ich getraute meine Pein nicht länger zu gedulden / sondern gienge als
theils Reuter fütterten / theils schlieffen / und theils Schildwacht hielten / ein wenig
beyseits unter einen Baum / meinen Feinden eine Schlacht zu liefern / zu
solchem End zog ich den Harisch auß / unangesehen andere denselben
anziehen / wann sie fechten wollen / und fienge ein solches Würgen und Morden
an / daß mir gleich beyde Schwerder an den Daumen von Blut triefften / und
voller todten Cörper / oder vielmehr Bälg hiengen / welche ich aber nicht
umbbringen mochte / die verwiese ich ins Elend / und ließ sie unter dem Baum
herumb spatzieren. So offt mir diese Rencontre zu Gedächtnus kompt / beist mich
die Haut noch allenthalben / natürlich als ob ich noch mitten in der Schlacht
begriffen wäre. Ich dachte zwar / ich solte nicht so wider mein eigen Geblüt wüten
/ vornemlich wider so getreue Diener / die sich mit einem hencken und
radbrechen liessen / und auff deren Menge ich offt im freyen Feld auff harter Erde
sanfft gelegen wäre; aber ich fuhr doch in meiner Thyranney so unbarmhertzig
fort / daß ich auch nicht gewahr wurde / wie die Kaiserl. meinen Obrist Leutenant
chargirten / biß sie endlich auch an mich kamen / die arme Läus entsetzten / und
mich selbst gefangen namen / dann diese scheuten meine Mannheit gar nicht /
vermittelst deren ich kurtz zuvor viel 1000. erlegt / und den Titul eines Schneiders
(sieben auff einen Streich) überstiegen hatte. Mich kriegte ein Dragoner / und die
beste Beut die er von mir hatte / war meines Obrist Leutenants Küris / welchen er
zu Soest / da er im Quartier lag / dem Commandanten zimlich wol verkauffte. Also
wurde er im Krieg mein sechster Herr / weil ich sein Jung seyn muste.