literatur pinselpark    
Vorherige Seite   Home > LiteraturStartseite > ausgewählte Werke > Fabeln gereimt
 Startseiten
  Sitemap / Inhalte
Literatur
Philosophie
Religion
Geschichte
Kunst
Musik
Fotografie
Reisen
Lifestyle
Info
Fun
Links

 Literatur
  Autoren alphabetisch
Autoren n.Name/Epoche
Werke n. Anfang/Titel
Werke nach Thema
Dt. Literaturgeschichte
Gedicht des Tages
Dichter im Netz
Aphorismen finden
Literaturlinks

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

Hinweis
  So erreichen Sie uns:
www.pinselpark.de
www.literaturknoten.de
www.religionsknoten.de
www.geschichtsknoten.de
www.fotoknoten.de
 
Werksanfang TitelAutor Fremd
Alcest, den mancher Kummer drückt Alcest Gellert Christian Fürchtegott*
An jenem Fluß, zu dem wir alle müssen Der Polyhistor Gellert Christian Fürchtegott*
Cleant, ein lieber Advokat Cleant Gellert Christian Fürchtegott*
Cotill, der, wie es vielen geht Cotill Gellert Christian Fürchtegott*
Das Kind greift nach den bunten Karten Das Kartenhaus Gellert Christian Fürchtegott*
Das schönste Kind zu ihren Zeiten Selinde Gellert Christian Fürchtegott*
Daß oft die allerbesten Gaben Die beiden Hunde Gellert Christian Fürchtegott*
Der erste, der mit kluger Hand Die Geschichte von dem Hute Gellert Christian Fürchtegott*
Der Narr, dem oft weit minder Witz gefehlt Till Gellert Christian Fürchtegott*
Der Tod der Fliege heißt mich dichten Der Tod der Fliege und der Mücke Gellert Christian Fürchtegott*
Die frömmste Frau in unsrer Stadt Die Betschwester Gellert Christian Fürchtegott*
Die ihr so eifersüchtig seid Der zärtliche Mann Gellert Christian Fürchtegott*
Die Kirchthurmglocke sprach zum Weste: Die Glocke und der Zephyr Haug Friedrich*
Die Nachtigall sang einst mit vieler Kunst Die Nachtigall und die Lerche Gellert Christian Fürchtegott*
Ein Affe sah ein Paar geschickte Knaben Der Affe Gellert Christian Fürchtegott
Ein Autor schrieb sehr viele Bände Der unsterbliche Autor Gellert Christian Fürchtegott*
Ein Bettler kam mit bloßem Degen Der Bettler Gellert Christian Fürchtegott*
Ein Bär, der lange Zeit sein Brot ertanzen müssen Der Tanzbär Gellert Christian Fürchtegott
Ein Frosch im Teiche sprach zum Andern: Die zwey Frösche Haug Friedrich*
Ein Füllen, das die schwere Bürde Das Füllen Gellert Christian Fürchtegott*
Ein Gaul, der Schmuck von weissen Pferden Das Pferd und die Bremse Gellert Christian Fürchtegott
Ein großer Teich war zugefroren Ein großer Teich war zugefroren Goethe Johann Wolfgang
Ein guter dummer Bauerknabe Der Bauer und sein Sohn Gellert Christian Fürchtegott
Ein guter ehrlicher Soldat Der beherzte Entschluß Gellert Christian Fürchtegott*
Ein junger Mensch, der sich vermählen wollte Der gute Rat Gellert Christian Fürchtegott*
Ein junger Mensch, der viel studierte Der junge Gelehrte Gellert Christian Fürchtegott
Ein junger Mensch, der, wenn er Briefe schrieb Erzählung Gellert Christian Fürchtegott
Ein junger Prinz, der sich des Oheims Der junge Prinz Gellert Christian Fürchtegott*
Ein junges Weib, sie hieß Lisette, Lisette Gellert Christian Fürchtegott*
Ein Jüngling, welcher viel von einer Stadt gehört Der Jüngling Gellert Christian Fürchtegott*
Ein Kandidat, der gern befördert werden wollte Der Kandidat Gellert Christian Fürchtegott*
Ein kluger Maler in Athen Der Maler Gellert Christian Fürchtegott
Ein Kutschpferd sah den Gaul den Pflug im Acker ziehn Das Kutschpferd Gellert Christian Fürchtegott*
Ein offner Kopf, ein muntrer Geist Der gütige Besuch Gellert Christian Fürchtegott
Ein Pudel, der mit gutem Fug Der tugendhafte Hund Heine Heinrich
Ein sehr geschickter Kandidat Die Bauern und der Amtmann Gellert Christian Fürchtegott*
Ein Wandrer bat den Gott der Götter Der Reisende Gellert Christian Fürchtegott
Ein Zeisig wars und eine Nachtigall Der Zeisig Gellert Christian Fürchtegott*
Einst machte durch sein ganzes Land Die Reise Gellert Christian Fürchtegott*
Emil, der seit geraumer Zeit Emil Gellert Christian Fürchtegott*
Es gibt zwei Sorten Ratten Die Wanderratten Heine Heinrich
Es saß ein brauner Wanzerich Es saß ein brauner Wanzerich Heine Heinrich*
Frau Orgon! rief die Frau Gevatterin, Die Mißgeburt Gellert Christian Fürchtegott*
Frontin liebt Hannchen bis zum Sterben Der glücklich gewordene Ehemann Gellert Christian Fürchtegott*
Gedankt sei's dir, o Gott der Ehen! Die glückliche Ehe Gellert Christian Fürchtegott
Hochmütig über ihre Künste Die Spinne Gellert Christian Fürchtegott*
Ich ging zur Bahn Bedächtig Busch Wilhelm*

Ergebnis-Seite:   1 2   vorwärts 

Letzter Update: 06.07.2012