literatur pinselpark    
Vorherige Seite   Home > LiteraturStartseite > Werke nach Thema > Kunst und Künstler
 Startseiten
  Sitemap / Inhalte
Literatur
Philosophie
Religion
Geschichte
Kunst
Musik
Fotografie
Reisen
Lifestyle
Info
Fun
Links

 Literatur
  Autoren alphabetisch
Autoren n.Name/Epoche
Werke n. Anfang/Titel
Werke nach Thema
Dt. Literaturgeschichte
Gedicht des Tages
Dichter im Netz
Aphorismen finden
Literaturlinks

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

Hinweis
  So erreichen Sie uns:
www.pinselpark.de
www.literaturknoten.de
www.religionsknoten.de
www.geschichtsknoten.de
www.fotoknoten.de
 
Werksanfang TitelAutor Fremd
Ach, daß die innre Schöpfungskraft Künstlers Abendlied Goethe Johann Wolfgang*
Ach, Suleika, soll ich's sagen? Hatem Goethe Johann Wolfgang
Als Hermann Löns aus der Heide Das goldene, das grüne und das braune Buch des Dichters Löns Flex Walter
Als ich ein kleiner Bube war Lieder eines Lumpen Busch Wilhelm
Als ich ging nach Ottensen hin Als ich ging nach Ottensen hin Heine Heinrich*
An dem stillen Meeresstrande An dem stillen Meeresstrande Heine Heinrich*
An die Türen will ich schleichen Harfenspieler Goethe Johann Wolfgang*
An meinem Bach, auf meiner Flur, An die Musen Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
An vollen Büschelzweigen, An vollen Büschelzweigen, Goethe Johann Wolfgang
Athen ist wieder. In Athen, Als ich zu Weimar war Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Auf Werke der Unsterblichkeit An Damon Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Aus wie vielen Elementen Elemente Goethe Johann Wolfgang
Aus Wolken, eh im nächtgen Land Der Maler Eichendorff Joseph*
Bedenke, lieber Mann, daß unsre Stunden eilen An * * * als er sagte, daß ich an meinen Gedichten... Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Beeren-Meyer, Meyer-Beer Festgedicht Heine Heinrich*
Behramgur, sagt man, hat den Reim erfunden, Behramgur, sagt man, hat den Reim erfunden, Goethe Johann Wolfgang
Bei meiner Musen Saitenspiel Der Dichter ein König Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Biberach! wäre Homer in dir geboren, so gingen, An die Reichsstadt Biberach Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Bilde, Künstler! Rede nicht! Bilde, Künstler Goethe Johann Wolfgang*
Briefwechsel: Eine Korrespondenz zwischen mir und meinem Vetter Studium der schönen Wissenschaften Claudius Matthias*
Bulbuls Nachtlied durch die Schauer Bulbuls Nachtlied durch die Schauer Goethe Johann Wolfgang
Da hatt ich einen Kerl zu Gast Rezensent Goethe Johann Wolfgang*
Da kommt mit seinem Ernstgesicht, Als Dullamall den Musen entsagen und der Naturlehre sich widmen wollte Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Da sind sie nun! Da habt ihr sie! Zueignung Goethe Johann Wolfgang*
Darf, Edle, die ihr hier versammelt seid Prolog zu Sprickmann's »Eulalia« Bürger Gottfried August
Das beste Mädchen ist mir hold, An den Herrn von Böhme General in Paragey Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Das Distichon Parodie auf Goethe-Schiller Claudius Matthias
Das hätt' ein Mensch gemacht? Wir sind betrogen! Auf die Sixtinische Madonna Hebbel Christian Friedrich*
Das ist ein Flügelpferd mit Silberschellen Hippogryph Eichendorff Joseph*
Das Ungeziefer jeden Lands Das Ungeziefer jeden Lands Heine Heinrich*
Daß Araber an ihrem Teil Vier Gnaden Goethe Johann Wolfgang
Daß du nicht enden kannst, das macht dich groß, Unbegrenzt Goethe Johann Wolfgang
Daß hier der kleine Geist das Werk des großen An ... Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Daß ich die kleine Gabe Die Gabe zu dichten Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Dein Buch ? ich soll sogleich die Wahrheit An * * Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Dein Schicksal werde nicht gescholten! An die blinde Virtuosin Mademoiselle Paradies Bürger Gottfried August
Deine Muse singt bei Nacht An .... (2) Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Den Dichter seht, der immerdar erzaehlt von Lerchensang, Dichtung und Wahrheit Keller Gottfried*
Den griechischen Gesang nachahmen? Ich wüßte nicht warum? Claudius Matthias*
Den Odenschwung verschmäht das Lied, Das Lied Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Der Deutsch' und Grieche pflegen Der Tempel der Musen Claudius Matthias*
Der du so wundergrob bist, Reimbold an seinen Kritikaster Schwergereimt Haug Friedrich*
Der Fruehling ging durchs reiche Schwabenland Der Kranz Keller Gottfried*
Der Ganges rauscht, der große Ganges schwillt Der Ganges rauscht, der große Ganges schwillt Heine Heinrich*
Der Halbmond glänzet am Himmel Der Halbmond glänzet am Himmel Grillparzer Franz
Der Hausknecht in dem »Weidenbusch« Der Hausknecht Busch Wilhelm*
Der Herbstwind rauscht; der Dichter liegt im Sterben, Poetentod Keller Gottfried*

Ergebnis-Seite:   1 2 3 4 5 6   vorwärts 

Letzter Update: 06.07.2012