literatur pinselpark    
Vorherige Seite   Home > LiteraturStartseite > Werke nach Thema > Essen und Trinken
 Startseiten
  Sitemap / Inhalte
Literatur
Philosophie
Religion
Geschichte
Kunst
Musik
Fotografie
Reisen
Lifestyle
Info
Fun
Links

 Literatur
  Autoren alphabetisch
Autoren n.Name/Epoche
Werke n. Anfang/Titel
Werke nach Thema
Dt. Literaturgeschichte
Gedicht des Tages
Dichter im Netz
Aphorismen finden
Literaturlinks

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

Hinweis
  So erreichen Sie uns:
www.pinselpark.de
www.literaturknoten.de
www.religionsknoten.de
www.geschichtsknoten.de
www.fotoknoten.de
 
Werksanfang TitelAutor Fremd
Auf, Brüder! Dithyramben-Chöre! Zecherruf Haug Friedrich*
Auf, Schenke! den Pokal gefüllt... Auf, Schenke! den Pokal gefüllt... Hafis (Mohammed Schams ad-Din)*
Bekränzt mit Laub den lieben vollen Becher Rheinweinlied Claudius Matthias*
Burg Niedeck ist im Elsass Das Riesenspielzeug Chamisso Adelbert von
Dass ich nicht ein jedes Atom von Wein Ungemischt Keller Gottfried*
Daß der Kopf die Welt beherrsche Oben und unten Busch Wilhelm*
Den Rücken am Feuer, den Bauch am Tische, Trinklied Haug Friedrich*
Die Bachus edlen Saft verschwenden Die Säufer und die Trinker Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Die Römer, die vor vielen hundert Jahren Ein Versuch in Versen Claudius Matthias
Dies für den und das für jenen Geschmackssache Busch Wilhelm*
Ein Fass aus der Musen Keller Der Wein Fechner Gustav Theodor*
Ein Frommer sprach: Ich möchte doch mich Die Macht des Weins Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Er sass beim Frühstück äußerst grämlich Das Brot Busch Wilhelm
Er sitzt zum erstenmal ? Das erste Zechgelag Hebbel Christian Friedrich
Es richten Freundschaft auf Soldaten durch Über das heutige Brüderschafft-Sauffen der Deutschen Haugwitz August Adolph von
Es wird mit Recht ein guter Braten Es wird mit Recht ein guter Braten Busch Wilhelm
Fülle mir den Becher, Schenke... Fülle mir den Becher, Schenke... Hafis (Mohammed Schams ad-Din)*
Gestern ging ich wieder mal Trinklied Busch Wilhelm
Gestützt auf seine beiden Krücken Unberufen Busch Wilhelm*
Gib mir jenen Wein, den alten... Gib mir jenen Wein, den alten... Hafis (Mohammed Schams ad-Din)*
Hab ich tausendmal geschworen Hab ich tausendmal geschworen Goethe Johann Wolfgang*
Heda! Rheinwein! Zecher-Commando Haug Friedrich*
Heute hast du gut gegessen, Schenke Goethe Johann Wolfgang
Hier am Tische will ich sterben! Das schöne Glas Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Ich bin ein armer Schreiber nur Der Spatz Busch Wilhelm*
Ich bin es, dem der Schenke Winkel... Ich bin es, dem der Schenke Winkel... Hafis (Mohammed Schams ad-Din)*
Ich, und dem Wein entsagen... Ich, und dem Wein entsagen... Hafis (Mohammed Schams ad-Din)*
Lass von Epikur Dir sagen Wohlbehagen Carmina Burana
Liegt schwer Dir der Braten im Magen Fürs Tischlein ein Wischlein Fechner Gustav Theodor*
Mich wurmt es, wenn ich nur dran denke Mich wurmt es, wenn ich nur dran denke Busch Wilhelm*
Nahrung edler Geister, Lob des Knastertabaks Günther Johann Christian*
Niedergangen ist die Sonne, Sommernacht Goethe Johann Wolfgang
Noch eine Stunde, dann ist Nacht Mein Trinklied Dehmel Richard (Fedor Leopold)*
Noch währt die Zeit der Jugend, Noch währt die Zeit der Jugend, das Beste ist nur Wein... Hafis (Mohammed Schams ad-Din)*
Ob der Koran von Ewigkeit sei? Ob der Koran von Ewigkeit sei? Goethe Johann Wolfgang
Ob der Liebe zu dem Freunde tadle mich Ob der Liebe zu dem Freunde tadle mich Betrübten nicht... Hafis (Mohammed Schams ad-Din)*
Obgleich ich alt geworden bin... Obgleich ich alt geworden bin... Hafis (Mohammed Schams ad-Din)*
Schlürfet den labenden Trinklied Haug Friedrich*
Schön, mein Fürst, kömmst du einher Schön, mein Fürst, kömmst du einhergeschritten... Hafis (Mohammed Schams ad-Din)*
Setze mir nicht, du Grobian, Dem Kellner Goethe Johann Wolfgang
Sitz ich allein Sitz ich allein Goethe Johann Wolfgang
So lang ein edler Biedermann Mannstrotz Bürger Gottfried August
So weit bracht es Muley, der Dieb So weit bracht es Muley, der Dieb Goethe Johann Wolfgang
Solang man nüchtern ist, Solang man nüchtern ist, Goethe Johann Wolfgang
Trink', betrübter, todtenblasser An einen Wassertrinker Gleim Joh. Wilhelm Ludwig*
Trunken müssen wir alle sein! Trunken müssen wir alle sein! Goethe Johann Wolfgang
Unter all den hübschen Dingen Der Kohl Busch Wilhelm*

Ergebnis-Seite:   1 2   vorwärts 

Letzter Update: 06.07.2012