literatur pinselpark    


  Home
Zum Autor
Sitemap/Inhalt
Vorherige Seite

Czepko von Reigersfeld, Daniel
Lebensdaten

Geboren am 23.09.1605 in Koschwitz bei Liegnitz, gestorben am 08.09.1660 in Wohlau.

Kindheit in Schweidnitz, wo sein Vater 1606-23 Pfarrer war.
1623 Studium der Medizin in Leipzig; Studium der Rechte in Straßburg.
1626 Weitere Ausbildung in Frankreich und Italien.
1629 Rückkehr nach Schlesien. Angeregt durch Abraham von Frankenberg, widmete er sich mystischen Studien.
1637 Heirat in Schweidnitz. Durch Raub und Brand verlor er fast sein ganzes Vermögen.
1656 Tod der Gattin. Er wurde Regierungsrat in Liegnitz.

Czepko war ein Geistesverwandter von Johann Scheffler, der unter dem Namen Angelus Silesius bekannt ist.

Werke:
Sammlung theosophischer Reimsprüche: Monodisticha sexcenta sapientum
1647 prosaische Trostschr. an die Baronin v. Czigan
1634 Gedichtsammlung: Das inwendige Himmelreich
1638 Neudrucke deutscher Literaturwerke des 16. u. 17. Jahrhunderts, Nr. 135-138,
1895 Plejades poenitentiae regiae. Sieben Gestirne kgl. Buße oder die sieben Bußpss. Davids in Versen, 1671 GA, Hrsg. v. Werner Milch, 2 Bde., 1930/32 (Nachdruck Darmstadt 1963).