literatur pinselpark    


  Home
Zum Autor
Sitemap/Inhalt
Vorherige Seite

Brentano Clemens von 1778-1842
Lebensdaten

1778 Am 9. September in Ehrenbreitstein bei Koblenz geboren; Kindheit im Frankfurter Haus der Eltern.
1788-97 Im Koblenzer Jesuitengymnasium,  Mehrere Ausbildungen bricht Brentano ab.
1798-1800 Medizinstudium in Jena; Bekanntschaft mit Sophie Mereau, Tieck, Novalis, den Brüdern Schlegel.
1801 Der »verwilderte Roman« Godwi erscheint. Nach Göttingen; Freundschaft mit Achim von Arnim.
1803 Im November Heirat mit Sophie Mereau.
1805 Der 1. Band der mit Arnim herausgegebenen Volksliedersammlung Des Knaben Wunderhorn erscheint (der 2. und 3. Band folgen 1808). Tod Sophie Mereaus.
1807 Heirat mit der 16jährigen Auguste Bußmann; Trennung 1809 nach turbulenten Auseinandersetzungen.
1808 In Heidelberg zeitweise Redaktion der »Zeitung für Einsiedler«. Übersiedlung nach Berlin.
1811-17 In Prag und Wien, ab 1814 wieder in Berlin. Die Gründung Prags (D., 1814), Die Schachtel mit der Friedenspuppe (E., 1815), Die drei Nüsse, Geschichte vom braven Kasperl und  dem schönen Annerl und Die mehreren Wehmüller (En., 1817). - 1816 hatte Brentano Luise Hensel kennengelernt. - Eine innere Krise mündet in die 1817 abgelegte Generalbeichte.
1818 In Dülmen zeichnet Brentano die »Visionen« A. K. Emmericks (gest. 1824) auf. Daraus entsteht ein Weltepos mit den Hauptteilen Leben Mariä, Lehrjahre Jesu (postum erschienen) und Das bittere Leiden (anonym 1833).
1825-33 Unstetes Leben in Frankfurt, Koblenz, Regensburg.
1833-42 Nach München. Liebe zu Emilie Linder. 1837 erscheint Gockel, Hinkel und Gackeleia. Märchen und Romanzen vom Rosenkranz erscheinen postum. - Ab 1841 in Aschaffenburg, wo Brentano am 18. Juli 1842 stirbt.