literatur pinselpark    


  Home
Zum Autor
Sitemap/Inhalt
Vorherige Seite

Albrecht von Johansdorf (2. Hälfte 12. Jh. zwischen 1172 und 1255)
Lebensdaten

In Urkunden der Bistümer Bamberg und Passau werden Träger des Namens »Albertus de Jahenstorff« erwähnt. Eventuell hatte das Ministerialen-Geschlecht derer von Johansdorf seinen Stammsitz im niederbairischen Jahrsdorf (Kreis Landau).

zwischen 1180 und 1206
Der Namensträger, in dem die Forschung den Minnesänger vermutet, wird in Urkunden genannt. Demnach ist Albrecht spätestens um 1165 geboren und ist zur zweiten Generation seines Geschlechts zu zählen.

1189/90
Vermutlich Teilnahme am Kreuzzug Kaiser Barbarossas.

Mitte des 13. Jh.s
In einer dem Minnesänger Reinmar von Brennenberg zugeschriebenen Strophe wird Albrecht als tot beklagt.

13./14. Jh.
In die großen Sammelhandschriften (Kleine Heidelberger Liederhandschrift, Weingartner Liederhandschrift, Große Heidelberger oder Manessische Liederhandschrift) werden unter dem Namen Albrechts insgesamt 13 Minnelieder (42 Strophen) - darunter 5 mit Kreuzzugsthematik - aufgenommen.