literatur pinselpark    


  Home
Zum Autor
Sitemap/Inhalt
Vorherige Seite

Aesop (auch Aisopus oder Aesopus) 620 - 560 vuZ
Lebensdaten

Geboren ca. 620 vuZ, gestorben ca. 560 vuZ. Held der tradierten und in den so genannten Äsoproman integrierten volkstümlichen griechischen Erzählung. Er war vermutlich ein befreiter Sklave aus Phrygia.
Der Legende nach verfasste er zahlreiche Fabeln, die lange nur mündlich überliefert wurden und aus dem 1. bis 6. Jahrhundert vuZ stammen. Im Äsoproman baut der Dichter diese Fabeln in seine von ursprünglichem Witz und rhetorischem Geschick geprägten Gespräche mit den Gelehrten und Machthabern ein.

Die Tierfabeln sind offenbar Teil der gemeinsamen Kultur indoeuropäischer Völker und gehören zu den am weitesten verbreiteten und am meisten gelesenen Fabeln der Weltliteratur. Möglicherweise wurden im 1. oder 2. Jahrhundert uZ viele der Äsop zugeschriebenen Fabeln von dem Griechen Babrios in Versform und im 1. Jahrhundert uZ von dem Römer Phaedrus in lateinische Verse umgeschrieben.

Die Sammlung, die heute Äsops Namen trägt (Äsopische Fabeln), besteht zum größten Teil aus späteren Prosaumschreibungen der Fabeln des Babrios. Die Äsopischen Fabeln übten auf spätere Schriftsteller beträchtlichen Einfluss aus; auf den Franzosen Jean de La Fontaine (17. Jahrhundert).