info / politik pinselpark    
Vorherige Seite   Home > InfoStartseite > Attentat vom 11.09.2001, Hintergründe des Terrors
 Startseiten
  Sitemap / Inhalte
Literatur
Philosophie
Religion
Geschichte
Kunst
Musik
Fotografie
Reisen
Lifestyle
Info
Fun
Links

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

 

Sonderseite zum Terror in den USA, Hintergründe

Der Link zum Ablauf der Attentate: http://ticker.rp-online.de/politik/index.html
Weiterer Background: Nachrichtenticker und Zeitungen


Welche Zeiten, welchen Sitten! sagte Cicero. Am 11.9.2001 haben Terroristen beide Türme des World-Trade-Center in New York durch Rammen mit gekaperten Flugzeugen zum Einsturz gebracht.

Was war das World-Trade-Center (WTC)?
Bilder zum Vergrößern anklicken

 
Blick nach
Manhattan-Süd
Skyline Manhattan-Süd WTC vom Empire-State-Building aus  
WTC, Blick auf die Zwillingstürme WTC, Blick auf
einen Turm
Innendekoration WTC, Miro-Wandteppich Innendekoration WTC, Fenster Nachbargebäude

Beschreibung des World-Trade-Center
Mit 50.000 Beschäftigten erreichte das World-Trade-Center etwa die Grösse einer deutschen Kleinstadt.
Hinzu kamen noch 80.000 Besucher täglich.

Was für Menschen waren das?
Auf jeden Fall Fanatiker d.h. ideologisierte Menschen! Wer sonst sollte sein Leben auf diese Art wegwerfen. Nach neuesten Erkenntnissen soll ein Pilot den Terroristen angehört haben. Die Entführer der Maschine in Washington hatten den so genannten Transponder ausgeschaltet, so dass die Maschine nicht mehr auf dem Radar erschien. Erst kurz vor dem Aufprall schalteten sie den Transponder wieder ein. Also sind Profis am Werk gewesen. Die US-Regierung vermutet "mit 90 % Wahrscheinlichkeit" die Terror-Organisation des moslemischen Extremisten Osama Bin Laden hinter den Anschlägen.
Die US-Behörden haben vor dem Anschlag angeblich zwei Telefongespräche zwischen Mitgliedern von Terror-Untergruppen Bin Ladens mithören können. Bei den Telefongesprächen soll geäußert worden sein: "Zwei Ziele können getroffen werden."
Deutschland hat seine Staatsbürger zum Verlassen Afghanistans aufgefordert. Die 23 noch im Land befindlichen Deutschen seien informiert.

Allgemeine Auffassung ist, dass religiöser Fanatismus eine nicht geringe Rolle spielte (Dschihad, "Heiliger Krieg"). Die Attentäter verstehen sich als "mudschahidum", als islamische "Heilige Krieger", werden von einem religiösen Anführer ausgewählt und über den bevorstehenden Einsatz aufgeklärt. Dann bereitet sich der Attentäter auf das Leben im Jenseits vor, er rasiert und parfümiert sich. Er tritt vor eine Videokamera, kündigt seine Tat an und nimmt Abschied von Freunden und Familie. Jeder, der bei einem solchen Kampfeinsatz ums Leben kommt, wird als "schahid", als Märtyrer verehrt. Ihm winken nach islamischem Verständnis im Jenseits zahlreiche Belohnungen; im islamischen Paradies ist ihm ein Ehrenplatz innerhalb der Heiligenhierarchie sicher. Der von jeder Ideologie geschürte Fanatismius ist partielle Idiotie und gerade deshalb so gefährlich! Damit steht der Verstand weiter zum Schadenstiften zur Verfügung!

Jede, aber auch jede Art von Fanatismus - reliös oder politisch- unterbindet Vernunft, Moral und Ethik des Menschen.
Wobei unter Vernunft die Fähigkeit zu verstehen ist, gefühlsmässige Inhalte nach abwägenden verstandesmässigen Gesichtspunkten ruhig zu klären, wobei den Gefühlen (Liebe, Hass, Neid, Glaube) keine Priorität zugemessen wird. Menschen, die diese Fähigkeit nicht besitzen, bewältigen den übrigen Alltag normal. Sobald jedoch die ideologische Seite angesprochen wird, gibt es ein "Ausrasten". Und man ist bereit, für eine böse oder gute Sache sein Leben zu lassen. Dies war auch bei den Selbstmordkommandos (z.B. 48 jähriger Familienvater als wandelnde Bombe vor einer Diskothek), die in diesen Tagen schon von sich reden machten, der Fall. Fanatiker sind nicht a priori als solche zu erkennen!
Ayn Rand stellt fest: "Als ein menschliches Wesen haben Sie keine Wahl bezüglich der Tatsache, dass Sie eine Philosophie brauchen. Ihre einzige Wahl ist, ob Sie Ihre Philosophie durch einen bewussten, rationalen, disziplinierten Gedankenprozess und gewissenhaft-logische Überlegung definieren - oder ob Sie Ihr Unterbewusstsein einen Schrotthaufen von ungerechtfertigten Schlussfolgerungen, falschen Verallgemeinerungen, undefinierten Widersprüchen, unverdauten Slogans, nicht identifizierten Wünschen, Zweifeln und Ängsten ansammeln lassen, die per Zufall zusammengeworfen wurden."
Es gibt Lebensumstände, die den Fanatismus fördern. Dazu gehört eine unkritische religiöse oder politische Gebundenheit. Diese Menschen werden in ihrer Kindheit im schwarz - weiss - Denken erzogen. Alles was anders, fremd ist, wird gehasst oder mindestens abgelehnt. Fremde Werte werden ohne eigene Reflexion übernommen, weil davon das Heil der Gruppe oder Himmel und Hölle abhängen.
Sartre sagte mal: "Die Hölle? Das sind die anderen!"

Falls sich herausstellt, dass fanatische Moslems die Täter waren, ist nur zu hoffen, dass nun nicht alle Welt den gleichen Fanatismus aufbringt und alle Moslems pauschal verurteilt.
Es gibt laue Moslems (wie es laue Christen gibt), das sind die besseren.
Es gibt überzeugte Moslems. Das ist gefährlicher, denn es bringt ständige soziale Spannungen und Auseinandersetzungen mit der Umgebung mit sich. Diese Menschen kämpfen für ihre Überzeugungen häufig mit missionarischem Eifer, sind aber überwiegend nicht militant.
Es gibt fanatische Moslems, wie es fanatische Christen und Juden gibt. Das sind die gefährlichen, denn nur sie können "um Allahs willen" Hass entwickeln. Solche Menschen sind geeignet für persönliche Ziele ihrer Führer (Osama Bin Laden sagte: "Ich erkäre den Krieg gegen Amerika!") missbraucht zu werden und zu sterben.
Es ist dumm zu glauben, der Islam als Religion habe sich Gewaltanwendung, Terrorakte und Dschihad zum Ziel gesetzt. Aber er schafft wie jede Ideologie die psychischen Vorrausetzungen für Indoktrinierung und Fanatisierung. Haben Sie im TV die Palästinenser-Kinder gesehen, die jubelnd über die Strasse gingen, als das Attentat bekannt wurde? Jedoch ist nicht ihnen, sondern ihren politisch und religiös fehlgeleiteten Erziehern der Vorwurf zu machen! Diese Kinder sind die wirklichen Opfer der religiösen Fanatisierung. Wie alle Fanatiker wissen sie nicht, was sie da bejubeln.
Fanatische und sektiererische Richtungen verlangen immer wieder Verstand und Vernunft hinter den Glauben zu setzen! "Wenn ihr nicht so werdet wie die Kinder könnt ihr nicht ins Himmelreich kommen!!" Wenden sie das mal auf die Palästinenser-Kinder an, wenn Sie können!
Es ist ein Verbrechen an der Menschheit politischen und/oder religiösen Fanatismus zu lehren, zu verbreiten oder zu dulden! Mir fällt dazu die Abwandlung eines kommunistischen Kampfliedes ein: "Wacht auf Verdummte dieser Erde!" Die Blutrache islamischer Länder und das "Auge um Auge" des mosaischen Gesetzes bewirken eine Kultur des Hasses, wo immer sie ernst genommen werden.
Ohne Christentum hätten keine Hexenverbrennungen, Kreuzzüge und Judenpogrome stattgefunden. Ohne evangelische/katholische Kirche kein Irland-Krieg. Ohne Kommunismus keine Massenvernichtung im Gulag. Ohne die faschistoiden Strukturen der ehemaligen DDR kein Schiessbefehl. Ohne kapitalistische Wirtschaftsmacht keine wirtschaftliche Ausbeutung. Ohne Nazis kein KZ.
Die Zeit ist überreif, die verderblichen Auswirkungen der Ideologien jeder Machart zu erkennen, zu verstehen und ändern zu lernen.
Tucholsky schrieb: "Der Mensch ist ein politisches Geschöpf, das am liebsten zu Klumpen geballt sein Leben verbringt. Jeder Klumpen hasst die anderen Klumpen, weil sie die anderen sind, und hasst die eigenen, weil sie die eigenen sind. Den letzteren Hass nennt man Patriotismus. Jeder Mensch hat eine Leber, eine Milz, eine Lunge und eine Fahne; sämtliche vier Organe sind lebenswichtig. Es soll Menschen ohne Leber, ohne Milz und mit halber Lunge geben; Menschen ohne Fahne gibt es nicht."

Der russische Präsident Putin: "Diese Ereignisse sind eine Provokation. Wir müssen gemeinsam gegen diesen Terrorismus kämpfen. Er ist die Pest des 21. Jahrhunderts."
Putin hat recht und die RAF-Attentäter in Deutschland waren nur ein Vorgeschmack auf die Zukunft. Ich empfinde es als bitter, dass Deutschland seine Vorreiterrolle auf technisch-wirtschaftlichem Gebiet verliert und auf solchen Gebieten wie dem Terrorismus (RAF) neu gewinnt. Bedenken Sie, dass viele ehemalige RAF-Angehörige als Trainer in den Ausbildungslagern der Terroristen gewirkt haben.

Wie wird die Reaktion Amerikas auf das Attentat aussehen? Ich rechne mit harten Reaktionen.
Präsident Bush in seiner Fernsehansprache: "Die USA werden die Terroristen unnachsichtig verfolgen und dabei keinen Unterschied zwischen den Tätern und denjenigen, die ihnen Unterschlupf gewährten, machen."
Die Worte von Bush deuten darauf hin, dass es die Amerikaner ernst meinen.
Paul Bremer vom Nationalen Ausschuss für Terrorismus: "Wir brauchen eine sehr starke militärische Antwort auf diesen Kriegsakt!"
Schon 1998 antworteten die USA umgehend auf die Botschaftsanschläge in Kenia und Tansania. Damals flogen US-Jets Angriffe gegen Afghanistan und Sudan.
"Das ist der Fluch der bösen Tat, dass sie fortzeugend Böses muss gebären" (Schiller).
Sollen wir Fanatisierte, d.h. partielle Idioten die zehntausende Unschuldige töten, nicht hassen und umbringen? Nein! Es ist die Aufgabe der Gesetze und ihrer ausführenden Organe, die Gesellschaft vor Rechtsbrechern zu schützen. Wo Mord mit Mord beantwortet wird zeugt Hass neuen Hass. Es heisst de-eskalierende Verfahren zu finden.
Wir sollten die politischen, religiösen und sonstigen Sittenlehrer fortjagen. Sie haben in Gegenwart und Vergangenheit mit ihren Predigten und Taten grosses Elend über die Menschheit gebracht und werden dies auch in Zukunft tun!

Goethe bemerkte dazu:
Dich betrügt der Staatsmann, der Pfaffe, der Lehrer der Sitten,
und dies Kleeblatt, wie tief betest Du Pöbel es an.
Leider läßt sich noch kaum was Rechtes denken und sagen,
das nicht grimmig den Staat, Götter und Sitten verletzt.
"Sage tun wir nicht recht? Wir müssen den Pöbel betrügen.
Sieh nur wie ungeschickt, sieh nur wie wild er sich zeigt!"
Ungeschickt und wild sind alle rohen Betrogenen;
Seid nur redlich und so führt ihn zum menschlichen an!

Lasst uns menschlich werden!