geschichte pinselpark    
Vorherige Seite   Home > GeschichteStartseite > Übersicht Zeittafeln > Zeittafel 2 Griechenland 448 vuZ - 336 uZ
 
Zeittafel 2 - Geschichte Griechenlands 
448 vuZ (Zeitalter des Perikles) - 336 vuZ (Beginn der makedonischen Eroberungen)
Wirtschaft Wissenschaft, Entdeckungen Literatur, Schrift Politik, Recht Musik, Architektur, Malerei etc. Philosophie, Religion

Zeit

448-431 vuZ Zeittalter des Perikles ("Goldenes Zeitalter")
  Athen Athen ist politischer und geistig-kultureller Mittelpunkt der Welt geworden. Die Demokratie wird zur herrschenden Staatsform. Die Bevölkerungsteile die von der Arbeit leben, erhalten durch die Einführung von Tagegeldern (Diäten) die Möglichkeit, ohne Verdienstausfall ihre politischen Rechte (z.B. Geschworenengericht) auszuüben.
447 vuZ Athen Beginn der Erbauung des Parthenon auf der zum Heiligtum umgestalteten Akropolis. Das Goldelfenbeinbild der Stadtgöttin Athena von Phidias wird hier aufgestellt.
446 vuZ Athen / Sparta 30jähriger Friede zwischen Athen und Sparta. Sparta erhält die Hegemonie zu Lande, Athen die zur See. Das Attische Seereich entsteht, Südrussland wird zur Kornkammer Athens.
443 vuZ Athen

Perikles triumphiert durch Scherbengericht endgültig über seine Gegner und wird 15 mal jährlich zum Feldherrn (Strategen) gewählt.
Thukidydes schreibt: "Seinem Namen nach ist Athen eine Demokratie (Volksherrschaft) in Wirklichkeit aber die Herrschaft seines ersten Mannes! Volk und Staatslenker sind jedoch in grosser Harmonie. Die Wohlhabenden tragen durch freiwillige Leistungen (Liturgien) den grössten Teil der Staatslasten. Die Sklaverei hat kaum noch Bedeutung. Kultur der Freiheit in allen Lebensbereichen.

Die Religion behauptet ihre führende Stellung im Geistesleben.
In dieser Zeit wirken: Sophokles und Euripides ( Tragiker)
und Herodot und Thukidydes, Anaxagoras, Protagoras und Sokrates (Philosophen), Hippokrates (Arzt)
444 vuZ Athen Perikles gründet die Pflanzstadt Thurii in Unteritalien und besegelt das Schwarze Meer.
441 - 439 vuZ Athen Ein Aufstand auf der Insel Samos wird niedergeworfen
  Athen Das Attische Seereich wir zum einheitlichen Münz- Wirtschafts- und Rechtsgebiet.
Ansiedlung von "Kleruchen" auf bundesgenössischen Boden in der Ägäis sichert die Herrschaft Athens. Die Bündner sind Athen tributpflichtig.
Der künstlerische Ausbau der Akropolis (Propyläen, Parthenon) bedeutet auch Arbeitsbeschaffung für die Bevölkerung.
  Ausgang der hellenischen Geschichte
431-409 vuZ Athen / Sparta Peloponnesischer Krieg zwischen Athen und Sparta. Auslöser ist der Verlust der Vormachtstellung Spartas und der Konkurrenz zu den übrigen hellenistischen Seehandelsstaaten (Korinth, Megara u.a.)
433 vuZ Athen / Sparta Athen greift in einen Konflikt Korinths mit seiner Kolonie Korfu (Korkyra) ein. Korinth seinerseits bezieht Partei in einem Konflikt zwischen Athen und seiner Pflanzstadt Potidäa.
432 vuZ Athen / Sparta Der Peloponnesische Bund beschliesst in Sparta gegen Warnung des Königs Archidamos den Krieg gegen Athen. Theben und Delphi auf Seiten Spartas. Perikles gewinnt Athener für defensive Kriegsführung: Ermattungsstrategie hinter der "Langen Mauer" zu Lande; Flottenangriffe auf die peloponnesischen Küsten, wenn Spartaner in Attika einfallen.
429 vuZ Athen Pest in Athen, Tod des PeriklesSein Nachfolger als Volksführer (Demagogen), besonders Kleon, handeln weniger massvoll.
427 vuZ Athen Grausame Strafe der Athener für den Abfall der Stadt Mytilene auf Lesbos.
Opposition der der attischen Kommödie ( Aristophanes) gegen Kleon.
Sophisten verkünden neue Moral, die an Stelle von Recht Gewalt setzt.
425 vuZ Athen / Sparta Athener besetzen Pylos und Sphakteria. Kleon weist spartanisches Friedensangebot zurück. Der Spartaner Brasidas besetzt Amphipolis, den wichtigsten Stützpunkt Athens in der nördlichen Ägäis.
422 vuZ Athen / Sparta Beim Versuch der Rüvckeroberung von Amphipolis fallen Kleon und Brasidas.
421 vuZ Athen / Sparta Friede des Nikias: Wiederherstellung des Vorkriegszustandes. Übergewicht Athens. Der sophistische Alkibiades will durch kriegerische Erfolge die Staatsführung gegen Nikias gewinnen.
418 vuZ Athen / Sparta Sieg der Spartaner bei Mantinea über Athener und die verbündeten Argiver.
417 vuZ Athen Alkibiades entzieht sich dem Scherbengericht (letzter Ostrakismos)
415-413 vuZ Athen Alkibiades treibt Athen zum Kriegszug nach Sizilien gegen Syrakus und wird gestürzt.
Nikias belagert Syrakus. Alkibiades flüchtet nach Sparta und veranlasst spartanische Hilfe für Syrakus.
413 vuZ Athen / Sparta Erneuter Kriegsausbruch Athen/ Sparta. Spartaner besetzen die Festung Dekeleia bei Athen.
Niederlage der attischen Flotte und des attischen Heeres in Sizilien. Hinrichtung des Nikias in Syrakus
412 vuZ Athen Alkibiades gewinnt die Hilfe Persiens für Sparta zum Krieg gegen Athen gegen Preisgabe Ioniens
411 vuZ Athen

In Athen gewinnen oligarchische Demokratiegegner die Macht (Staatsstreich der 400). Zwist zwischen Alkibiades und den Spartanern. Wiederherstellung der Demokratie in Athen. Alkibiades kehrt nach Athen zurück.

410 vuZ Athen Alkibiades besiegt die Spartaner bei Kyzikos und kehrt im Triumph nach Athen zurück.
407 vuZ Athen / Sparta Nach einer Niederlage gegen den Spartaner Lysander wird Alkibiades erneut vertrieben.
406 vuZ Athen Seeschlacht bei den Arginusen: Letzter Seesieg Athens. Gegen die siegreichen Feldherren wird nach Rückkehr der Prozess eröffnet. Athen hat sich von der Demokratie zur Pöbelherrschaft (Ochlokratie) gewandelt.
Opposition des Philosophen Sokrates
405 vuZ Athen / Sparta Lysander vernichtet die attische Flotte bei Aigospotamoi am Hellespont. Einschliessing Athens zu Wasser und zu Lande.
404 vuZ Athen Kapitulation Athens. Niederreissung der "Langen Mauer". Ende des Attischen Seereiches. Abschaffung der Demokratie. Einsetzung der 30 Tyrannen.
403 vuZ Athen Tyrannis von Trasybul gestürzt. Demokratie wieder eingerichtet.
401/400 vuZ Persien Der Perserprinz Kyros d.J. versucht mit 13 000 griechischen Söldnern seinen Bruder von Thron zu stürzen. Kyros Tod bei Kunaxa nahe Babylon lässt den Aufstand scheitern. "Zug der 10.000" unter Xenophon nach Trapezunt. Schwäche Persiens.
405 - 367 vuZ Athen Dionys I., Tyrann von Syrakus, wehrt Angriffe der Karthager ab und beherrscht Unteraitalien und Korsika
399 vuZ Athen Sokrates wird in Athen ungerechterweise durch Gift (Schierlingsbecher) hingerichtet.
Sein Schüler Plato begründet die Philosophenschule "Akademie", zweifelt an einer Gesundung des politischen Lebens und entwirft den Idealstaat (Politeia) in dem Gerechtigkeit herrschen soll.
399 vuZ Sparta Ausbruch des Krieges zwischen Sparta und Persien wegen der Freiheit Ioniens.
396 - 395 vuZ Sparta König Agesilaos von Sparta operiert glücklich in Kleinasien.
395 vuZ Persien /
Athen / Sparta
Die Perser erregen den korinthischen Krieg in Griechenland (Missstimmung gegen spartanische Gewalt nach dem Fall Athens). Lysander fällt bei Haliarthos gegen die Thebaner.
394 vuZ Persien /
Athen / Sparta
Seesieg des Atheners Konon und des persichen Satrapen Pharnabazos bei Knidos über die Spartaner. Wiederherstellung der "Langen Mauer" Athens. Sieg des Spartanerkönigs Agesilaos bei Koronea.
389-388 vuZ Persien /
Athen / Sparta
Thrasybul versucht das Attische Seereich wieder herzustellen. Daraufhin nähert sich der persische Grosskönig wieder Sparta an.
386 vuZ Persien /
Athen / Sparta
Königsfriede: Ionien wird Persien preisgegeben, allen Hellenenstaaten die Freiheit zugesichert. Sparta beginnt wieder den Aufbau einer Vormachtstellung.
382 vuZ Sparta / Theben Überrumpelung der Burg von Theben (Kadmea) durch die Spartaner.
379 vuZ Sparta / Theben Der Thebaner Pelopidas befreit mit attischer Hilfe Theben.
378/7 vuZ Athen 2. Seebund Athens, Beseitigung der spartanischen Seemacht.
371 vuZ Sparta / Theben Sieg des Thebaners Epaminondas bei Leuktra mit Hilfe der "schiefen Schlachtordnung". Messenien wird befreit, die spartanische Vormachtstellung zerstört.
Thebanische Hegemonie in Hellas.
362 vuZ Sparta / Theben Tod des Epaminondas in der Schlacht bei Mantinea; Ende der thebanischen Hegemonie
359 - 336 vuZ Makedonien König Philipp II. von Makedonien führt sein Reich zur Vormachstellung in Europa empor.
357 - 348 vuZ Makedonien Philipp II. gewinnt Amphipolis (357) und Olynth (348)
Opposition des attischen Redners Demosthenes gegen die Makedonenfreunde (Isokrates, Aischines)
346 vuZ Makedonien Philipp wird zum Schutz Delphis nach Griechenland gerufen und beendet siegreich den "Heiligen Krieg" gegen die Phoker.
338 vuZ Makedonien / Athen Niederlage der Athener und Thebaner gegen Philipp bei Chäronea.
336 vuZ Makedonien Philipp wird in Korinth zum Oberfeldherrn für den gesamthellenischen Krieg gegen die Perser ernannt, nach seiner Rückkehr nach Makedonien ermordet.
  Athen Fortdauer der Blüte von Kultur und Kunst: Plato, Aristoteles, Demokrit (Philosophen)
  Athen Lysias, Isokrates, Demosthenes (Redner)
  Athen Praxiteles und Skopas (Bildhauer)

 

Blättern