geschichte pinselpark    


Geschichte
  Home
Sitemap/Inhalt
GeschichteStartseite
Zeittafeln
Einzeldarstellungen
Geschichte-Links

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

 

Gegenüberstellung des 18. und des frühen 19. Jahrhunderts

Aufklärung

Romantik

vorindustrielles Zeitalter/Automaten als Spielerei (mechanist. Weltbild/ Fortschrittsglaube)

politische, soziale, psychologische Auseinandersetzung zwischen Bürgertum und Adel: die frz. Revolution zerstört die gesellsch. Struktur des ancien régime; aber auch: tiefe Verunsicherung

revolutionäre Ideale des Bürgertums, getragen von vielen Intellektuellen: Vernunft und Rationalität führen zu Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit:

Bürger als citoyen/ als demokratischer Staatsbürger: sein wirtschaftlicher Aufstieg macht seine politische Beteiligung nötig: Ziel ist Freiheit und Entfaltung des einzelen (Vorbild: Antike)
moralische Kritik am Adel: Natur als Gegenbild zur moralischen Degeneriertheit der Gesellschaft

Faszination durch den Fortschritt der Erkenntnis u. Technik; mechanistisches Menschenbild; Mensch = Uhr


Abwendung von religiöser Orthodoxie/ Überkonfessionalität: Kritik an der Kirche, die auf seiten der absolutistischen Fürsten steht

politische Wirkungsabsicht der Kunst/Belehrung: Künstler sind in die gesellschaftl. Auseinandersetzungen involviert

Kunst einer Elite, die mehr gesellschaftl. Bedeutung einfordert, die das Volk aber als noch nicht reif dafür ansieht
"internationalistische Haltung" der Bürger: Vorbild der Franzosen und Amerikaner für viele andere Völker

Rationalismus / Objektivität

industrielle Revolution in vollem Gange: Dampfmaschine, Fabriken

Bürgertum an der Macht, verrät seine revolutionären Ideale: Intellektuelle und Künstler sind in gesellschaftl. Fragen zur Bedeutungslosigkeit verurteilt
Kunst = wird auf freiem Markt verkauft

Bürger wird zum Philister, der seine Ruhe haben will und sich weder um Gesellschaft noch um Politik kümmert: einziges Ziel bleibt wirtschaftliches Fortkommen.

Neue soziale Kontrollmechanismen: Institutionen übernehmen die Disziplinierung
Natur wird zum Spiegel der Seele/Moral wird zur familiären Repression: Ruhe, Ordnung, Leistungsfähigkeit als Bedingung für den wirtschaftl. Fortschritt


Angst und Entsetzen vor dem Fortschritt/Mensch als Maschine: Alptraum eines Menschen, der alles Menschliche abgestreift hat

Hinwendung zu Katholizismus/ Konservativismus: Suche nach neuer Stabilität in Opposition zur bürgerlichen Gesellschaft (Vorbild: Mittelalter)

Kunst als Kultivierung subjektiven Gefühls und als Mittel zur Poetisierung des Lebens

Hinwendung zu nationaler Vergangenheit / Volkskunst: Volk sei natürlich, unverdorben, naiv; Betonung nationaler Größe vor dem Hintergrund der napoleonischen Kriege



Irrationalismus / Subjektivität