geschichte pinselpark    


Geschichte
  Home
Sitemap/Inhalt
GeschichteStartseite
Zeittafeln
Einzeldarstellungen
Geschichte-Links

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

 

Paläozoikum: Ordovizium

Die Gesteine zeigen, auch in Folge von Kalkabscheidungen, eine größere Mannigfaltigkeit. Besonders in der Arktis entwickeln sich kalkschalige Tiere. Im übrigen sind die vorherrschenden Gesteine Schiefer und Sandsteine. In der Tierwelt kommen große Massen von seegrasartigen Tierchen (Grabtolithen) vor. Die wirbellose Fauna zeigt eine starke Entwicklung. Die ersten Wirbeltiere, kieferlose Fischvorläufer (Agnathen), erscheinen. Das Klima ist warm und feucht. Bemerkenswerte Gebirgsbildungen sind die Entstehung die Apalachen und Gebirgszüge durch Magma aus den Meereströgen.

Ordovizium
Zeit: vor 505 Millionen Jahren

Das Antlitz der Erde im Ordovizium
Gondwana wandert weiter in Richtung Südpol, Baltica und Laurentia nähern sich an. Es
findet eine weitere große Vereisungswelle statt. Die Vereisung ist ein sich selbst
verstärkender Prozess: Das Eis hat eine hohe Rückstrahlkraft, wirft also einen großen Teil der
Sonnenstrahlen wieder ins All zurück und trägt so zur weiteren Abkühlung bei.
Leben im Ordovizium
Trilobithen sind nicht mehr so häufig wie im Kambrium. Führend werden die Kopffüßer,
Verwandte der bekannten Ammoniten. Durch sogenannte adaptive Radiation entstehen viele
neue Arten im marinen Bereich.
Am Ende des Ordoviziums kommt es zu einem großen Massenaussterben, bei dem 60-70%
der Arten und einige Tierstämme aussterben.