geschichte pinselpark    


Geschichte
  Home
Sitemap/Inhalt
GeschichteStartseite
Zeittafeln
Einzeldarstellungen
Geschichte-Links

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

 

Die Entstehung unseres Sonnensystems und unserer Erde

Unser Sonnensystem
Vor ca. 4,6 Milliarden Jahren entstand der solare Urnebel, eine Staub/Gas-Wolke. Die Sonne entstand aus einer Zusammenballung von Gasen und galaktischen "Staub" im Zentrum dieses Urnebels. Hauptsächlich handelte es sich dabei um Wasserstoff- und Heliumatome, die sich bei der Zusammenballung erhitzten und fusionierten. Die noch andauernde Fusion erzeugt übrigens heute noch das Sonnenlicht. Während der Zusammenballung rotierte die Staubwolke schneller, was zur Scheibenform des Sonnensystems führte, und dazu, dass sich um die Sonne weitere Materie zusammenballte. Im inneren Bereich entstanden Merkur, Venus, Erde und Mars, die hauptsächlich aus Gesteinen bestehen: Eisen, Nickel, Aluminium, Magnesium, Kalium, Calcium, Natrium,... sind die (schweren) Hauptsubstanzen mit hohem Schmelzpunkt. Im äußeren Bereich entstanden dagegen Planten, die hauptsächlich aus Gasen bestehen.

Die Erde
Als das Sonnensystem entstanden war, heizte sich die Erde auf. Mögliche Ursachen (wahrscheinlich von allem etwas):

- heftiger Meteoriteneinschlag (auf allen Planeten). Die Bewegungsenergie wandelte sich in Wärme um, was   heute noch beim Asteroidengürtel zu beobachten ist.
- Die Eigengravitation der Erde. Die Kompression von Materie führte zur Erwärmung.
- Radioaktivität

Auf jeden Fall wurde die Erde verflüssigt. Das schwere Eisen wanderte nach innen und bildete den Erdkern, die restlichen Elemente bildeten einen großen Magmaozean von 100 km Dicke. Die Wärmeenergie wurde mit der Zeit abgestrahlt, die Erde kühlte ab. Es entstand die erste Kruste. Sie teilte sich noch nicht in ozeanische und kontinentale Kruste. Vielmehr bestand diese Urkruste hauptsächlich aus Gestenen wie Basalt. Diese Kruste wurde stellenweise immer wieder subduziert, es begann ein Kreislauf des Aufschmelzens und Erstarrens. Dabei schmolzen Minerale mit niedrigem Schmelzpunkt zuerst, z.B. Quarz und Feldspat. Diese stiegen dann wieder an die Oberfläche. Sie bildeten die leichten Gesteine Gneis und Granit und so entstanden Inseln auf dem Magmaozean aus denen sich später Kontinente bildeten. Nach und nach bildten sich ozeanische (schwerere Basalte) und kontinentale Krusten (leichtere Granite). Dieser Vorgang vollzog sich in der vorgeologischen Ära, der Zeit von der Entstehung des Sonnensystems (ca. 4,6 Milliarden Jahre) und den ersten überlieferten Gesteinen (± 3,9 Milliarden Jahre).

Die ältesten Gesteine dieser Erde:
der Acasta-Gneis (Kanada), ein metamorphes Gestein : 3,9 Milliarden Jahre und
Isua-Formation (Grönland), gebänderte Eisenerze: ungefähr 3,8 Milliarden Jahre alt

Der Mond
Es gibt zwei Theorien über die Entstehung des Mondes, wobei die erste wahrscheinlicher ist:

· Ein Planet oder großer Meteorit (ca. Marsgroß) traf die Erde und ein Stück dieses Planeten und/oder ein   herausgeschlagenes Stück Erde blieb in der Erdumlaufbahn. Für diese Theorie spricht die stark geneigte   Erdachse.

· Ein Planet, der an der Erde vorbeikam besaß eine so hohe Anziehungskraft, dass er ein Stück aus der   Erde herausriss.