fun pinselpark    
Vorherige Seite   Home > FunStartseite > Computer-Jokes > Computer-Zerstörung
 Startseiten
  Sitemap / Inhalte
Literatur
Philosophie
Religion
Geschichte
Kunst
Musik
Fotografie
Reisen
Lifestyle
Info
Fun
Links

 Fun
  Computer-Jokes
Bitte(r) lächeln
SatireLinks
WitzeLinks

Service und Kontakt
  Suche /Wörterbuch
Forum
Mail
Seite weiterempfehlen

Drucken
Disclaimer
Wichtige Downloads

 

Wie zerstöre ich ein Computer-Terminal?

 1. Kaffee, in die Tastatur gegossen, vermasselt erfolgreich die Arbeit. Aber statt Zucker in den Kaffee zu tun, nimm SALZ, ca. 3-5 mal so viel Salz, wie du Zucker genommen hättest. Denn Salzwasser ist nämlich ein guter elektrischer Leiter und außerdem ziemlich zersetzend für die Leiterbahnen auf den Platinen. Es wird ALLE Chips auf den Platinen kurzschließen und alles durcheinanderbringen. (Wenn's irgend geht, nimmt man Abflussreiniger statt Salz.)

 2. Wenn möglich nimm die Abdeckung vom Terminal. Dann versuche, die Platine bei eingeschalteter Spannung rauszuziehen und dann wieder einzustecken. Das ist eine sehr wirkungsvolle Methode, jedem IC und Transistor auf der Platine das Lebenslicht auszublasen. ICs und Transistoren können solche Behandlung nicht vertragen, und sie werden immer draufgehen.

 3. Versuche den Stecker der Verbindungskabel verkehrtherum einzustecken. Das wird alles schön verdrehen.

 4. Bring einen Nagelclip mit zur Arbeit und schneide ein paar Leiter in Verbindungskabeln durch. Das wird endlose Probleme verursachen.

 5. Lass Büroklammern, Heftklammern, Reißbrettstifte, Schnipsel von Alufolie usw. in die Lüftungsschlitze fallen. Wenn du Glück hast, landen sie auf der Platine und verursachen dort Kurzschlüsse und andere hässliche Probleme.

 6. Zigarettenrauch verursacht Schwierigkeiten mit den Platinen. Er kondensiert und überzieht die Kontakte auf der gedruckten Schaltung, und dann werden sie nie wieder einen Kontakt herstellen wollen. Also blase soviel Rauch in das Terminal wie du kannst.

 7. Sei kreativ: Nimm die ICs aus der Fassung und steck sie Falschrum wieder rein. Das wird ungeahnte Probleme hervor- und den Wartungstechniker zur Verzweiflung bringen.

 8. Floppy-Disks sind sehr empfindlich gegenüber magnetischen Feldern. Streich doch ein paar mal mit einem Magneten kreuz und quer drüber. Das macht das Leben für deinen Abteilungsleiter und die anderen Vorgesetzten ein bisschen aufregender, und ein Magnet hinterlässt auch nicht so deutliche Spuren wie eine Büroklammer oder ein Kugelschreiber, die zu sehr ins Auge fallen.

 9. Auch eine Tonkopf-Entmagnetisierungsdrossel, wie man sie für Tonbandgeräte benutzt, kann sehr effektive Ergebnisse bei der Beseitigung lästiger Daten von der Diskette erzielen.

10. Bastel dir einen Kunststoffmagneten oder, noch besser, einen Kobalt- Dauermagneten (dies ist das stärkste Material) in einen Ring, den du am Finger tragen kannst. Dort wird ihn keiner vermuten , es sei denn, du ziehst Heftzwecken oder Büroklammern von allen Tischen an. Hast du dann eine Diskette in der Hand, streichle sie ein paar mal sanft mit deinem Ring.